Fermer
banniere_karch01.jpgbanniere_karch02.jpgbanniere_karch03.jpgbanniere_karch04.jpgbanniere_karch05.jpgbanniere_karch06.jpgbanniere_karch07.jpgbanniere_karch08.jpgbanniere_karch09.jpg

Glossar

Glossar mit Begriffen rund um Amphibien und Reptilien sowie allgemein naturschutzfachlichen Begriffen​

Adult Erwachsen  
Aerob Sauerstoff benötigend
Amplexus Umklammerung der Weibchen duch die Männchen während der Paarungszeit
Aquatisch Im Wasser lebend
Biotop Lebensraum
BIOP Wirkungskontrolle Biotopschutz Schweiz
Brunstschwielen Raue Hautüberzüge an Fingern und Armen männlicher Froschlurche, welche dazu dienen, die Weibchen im Amplexus besser festhalten zu können 
Explosivlaicher Ein Explosivlaicher ist eine Froschlurchart, deren Fortpflanzungssaison nur wenige Tage dauert, meist zeitig im Frühjahr 
Gesamtlänge Die Länge eines Tieres von der Schauzenspitze bis zum Schwanzende
Habitat Lebensraum
Herpetofauna Die Gesamtheit aller Amphibien und Reptilien, welche in einem Gebiet vorkommt 
Herpetologie, Feldherpetologie Die Wissenschaft der Amphibien und Reptilien. Feldherpetologie ist der Zweig der Herpetologie, welcher Amphibien und Reptilien in der Natur untersucht 

Holozän

Jüngste geologische Epoche der Erdgeschichte, gehört zum Quartär 
Hybrid Mischling aus zwei verschiedenen Elternarten 
Inkubation Ausbrütung von Reptilieneiern
Intermediär Zwischenform
Juvenil Jugendstadium
Kloake Der gemeinsame Körperausgang für Geschlechtsorgane, Harnleiter und Darm 
Kopf-Rumpf-Länge Bei Froschlurchen die Gesamtlänge von der Schnauzenspitze bis zum After 
Neotenie Eintritt der Geschlechtsreife im Larvenzustand ohne Metamorphose 
Melanismus, melanotisch Schwarzfärbung von (meist) Reptilien
Metamorphose Bei Amphibien die Umwandlung von der Larvenform zum Frosch, Salamander oder Molch
Morphologie, morphologisch Die Lehre von der Gestalt der Tiere
Mortalität Sterblichkeit
NFA Neuer Finanzausgleich
National prioritäre Arten Arten mit nationaler Priorität für die Erhaltung und Förderung
Nominatform Diejenige Unterart, deren wissenschaftlicher Unterartname mit dem Artnamen identisch ist. Die Nominatform beim Feuersalamander (Salamandra salamandra) ist die Unterart salamandra
Ökologie, ökologisch Das Teilgebiet der Biologie, welches sich mit den Beziehungen zwischen Arten untereinander und den Beziehungen der Arten zu ihrer Umwelt befasst
Olfaktorik, olfaktorisch Der olfaktorische Sinn ist die Wahrnehmung von Gerüchen
Oviparie, ovipar Eierlegend
Parotiden Drüsen am Hinterkopf der Kröten
Physiologie, physiologisch Stoffwechsel
Poikilothermie, poikilotherm Wechselwarm, Körpertemperatur ähnlich der Umgebungstemperatur
Prädator Fessfeind
Primärlebensraum  Der Lebensraum, welchen eine Art bewohnte, ehe der Mensch die Landschaft stark prägte
Rückenleiste Markante Längsleiste von Drüsen an der Rückenseite, oft besonders gefärbt
Rückengasse Unbefestiger forstwirtschaftlich genutzter Weg, auf welchem geschlagenes Holz zu einem Verladeplatz transportiert wird
Schwanzlänge Von der Kloake bis zum Schwanzende
Sekundärlebensraum Ein Lebensraum, welcher durch Aktivitäten des Menschen entstanden ist und den eine Art nutzt nachdem der Primärlebensraum verloren gegangen ist
Semiaquatisch Halb in Wasser lebend
Spermatogenese Die Bildung von Spermien
Spermatophore Spermienpaket welches bei der Paarung übergeben wird
Spermatothek Inneres Organ des Weibchens, welches der Aufnahmen und Speicherung der Spermien dient
Terrestrisch An Land lebend
Thermoregulation Steuerung der Körpertemperatur
Ubiquist, ubiquistisch Ein Ubiquist ist eine Tierart, die eine Vielzahl von Lebensräumen besiedelt
UZL Umweltziele Landwirtschaft
Viviparie, vivipar Lebendgebärend; beschreibt Reptilien, die keine Eier legen sondern fertig entwickelte Junge gebären
WAP-CH Waldprogramm Schweiz
Wassernattern Nattern der Gattung Natrix, welche überwiegend am Wasser leben (in der Schweiz Ringel-, Würfel- und Vipernatter)
Zooplankton Kleine Wirbellose, meist kleine Krebstiere, welche im offenen Wasser leben und vielen Amphibien als Futter dienen

 

My Cloud_d.png